TPS: Facherzieher*in für Kinderschutz werden

Die Fachzeitschrift TPS berichtet in ihrer Ausgabe 11/2020 über die Weiterbildung zur Facherzieherin für Kinderschutz, die die Freie Duale Fachakademie für Pädaogik (FDFP) anbietet.


Franziska Pranghofer (Foto), die die Weiterbildung zur Facherzieher*in für Kinderschutz leitet, sowie Nina Uebele, eine Teamleiterin, die daran teilnahm, berichten in dem Beitrag über die Inhalte und darüber, wie das erworbene Wissen im Kita-Alltag weiterhilft. Denn mit Verdachtsfällen auf Kinderwohlgefährdung sind Kita-Teams unweigerlich konfrontiert.

In vielen Kitas würden Verdachtsmomente bisher zu lange übersehen oder nicht thematisiert, sagt Franziska Pranghofer. Gründe dafür seien ein zu geringes Wissen über Kinderrechte und eine große Unsicherheit im Umgang mit Verletzungen des Kindeswohls. Pranghofer möchte dazu beitragen, dass Träger ihrer Kinderschutz-Verantwortung künftig besser gerecht werden können.

Hier gibt es den kompletten Beitrag "Wenn die Alarmglocken schrillen" aus TPS 11/2020 zum Download. Vielen Dank an die TPS-Redaktion und den Klett Kita Verlag für die Genehmigung.


Aktuelles

Konzept-e erweitert Betreuungsangebot für Pflegebedürftige


Wussten Sie, dass Angehörige, die einen Menschen pflegen, oft freiwillig auf Dinge verzichten, die ihnen lieb sind? Es erscheint ihnen egoistisch,...

Innovationsschub für Kita-Qualitätsentwicklung

Wie gut arbeiten Kitas in Deutschland? Diese Frage treibt uns schon lange um, das wissen Sie. Seit Jahren setzen wir uns für eine bundesweite...

Kita-Qualität: Waltraud Weegmann über Trägerverantwortung

Konzept-e Geschäftsführerin Waltraud Weegmann macht in einem Fachbeitrag auf dem Portal erzieherin.de klar: Für die Kita-Qualität ist der Träger...

Spendenlauf "Kinder laufen für Kinder"

Grundschüler des element-i Bildungshauses Karlsruhe laufen für benachteiligte Kinder aus der Dominikanischen Republik und spenden 1.659 Euro.





Konzept-e Prädikat Familienbewusstes Unternehmen FamilyNET