Das Grüne Küken vorgestellt

Der Startschuss für das bundesweite, impulsfördernden Kita-Programm Grünes Küken wurde am 21.06.2017 im element-i Kinderhaus „Wirbelwind“ gegeben. In der einen von zwei Pilot-Kitas des Konzept-e Trägernetzwerks wurde im „Wirbelwind“ die Wertegemeinschaft für die Zukunft von Mensch, Gesellschaft und Natur offiziell vorgestellt. Das Konzept-e Netzwerk hat mit seinem innovativen pädagogischen Konzept „element-i“ die inhaltliche Konzeption dieser Wertegemeinschaft bereits im Vorfeld mitentwickelt. Mit dem Grünen Küken soll künftig in allen element-i Kinderhäusern die Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt werden. Neben dem „Wirbelwind“ nimmt auch das element-i Kinderhaus „Gummibärchen“ bereits aktiv im Grünen Küken Projekt teil:


Karlsruhe, 21. Juni. “Krick-krack…noch ein kleines bisschen…ratsch! Vorsichtig tastet sich ein kleiner Kükenfuß aus dem Ei – dann ist es da, Das Grüne Küken”, so beginnt das Minibuch zum Projekt. In den vergangenen 18 Monaten wurde ein umfangreiches Konzept mit einer Handpuppe als zentralem Element, sowie einem 270-Seiten umfassenden Handbuch und vielen weiteren Materialien für die Umsetzung der Idee der nachhaltigen Kita entwickelt. Rechtzeitig zum neuen Kindergartenjahr 2017/2018 geht das bundesweit angelegte Programm an den Start.

Das Grüne Küken soll Kindergärten in Deutschland eine wertschätzende Haltung für Mensch, Gesellschaft und Natur vermitteln helfen. Die Kinder erlernen und entdecken anhand der 4 Ws (Wahrnehmung, Wissen, Wertschätzung und Wow) welchen Beitrag sie für ein zukunftsfähiges Leben auf der Erde leisten können, sagt Jerome Braun, Geschäftsführer der Benefit Identity GmbH, einer der Initiator des Konzeptes.

Grüne Küken Kitas liefern mit Hilfe des Handbuchs eine Vielzahl von Impulsen für Kinder und -mittelbar- für das Elternhaus. Die zahlreichen Materialien wie die Grüne Küken Handpuppe, das Minibuch, das Grüne Küken Lied der Online-Nachhaltigkeitscheck für Eltern und vieles mehr, helfen die Inhalte spannend und lehrreich zu vermitteln.

Die PädagogInnen der Pilotkitas berichten, dass das Grüne Küken inzwischen ein fester Bestandteil des Kita-Alltags geworden ist, die Kinder das Grüne Küken lieben und sich mit ganz vielen der zehn Aktionsfelder des Programmes identifizieren.

Das Programm “Das Grüne Küken” richtet sich an Kitas jeder pädagogischen und weltanschaulichen Ausprägung. Die Impulse sind universell anwendbar, unabhängig von der eigenen pädagogischen Kita-Ausrichtung, Größe, Trägerstruktur und dem gesellschaftlichen Kontext oder der Kultur oder dem religiösen Hintergrund der Kita. Das Grüne Küken ist eine freiwillige Selbst-verpflichtung und dient den Kitas zur Orientierung und ermutigt sie, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit aktiv auseinanderzusetzen.

Es gibt den PädagogInnen viel Raum um wiederum Kindern Raum für eigene Ideen und Impulse zu geben. Wenn Kinder zu Hause und in der Kita plötzlich “Energie-Polizei” spielen, sich über pubsende Kühe aufregen, fremden Müll von der Straße aufsammeln weil das Grüne Küken es gut fände und die Eltern aufgefordert werden, mehr Rad zu fahren und auf das Auto zu verzichten, dann gelingt das, was von Anfang an das Projektziel war.

Die Initiatoren Jerome Braun und Professor Dr. Dennis Lotter haben vor vielen Jahren das erfolgreiche Wirtschaftsfachbuch “Der CSR-Manager” geschrieben und setzen heute viel früher an, denn “was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr”, sagt Jerome Braun. “Eine substantielle Verhaltensänderung der Menschen kann nur gelingen, wenn man so früh wie möglich das Prinzip Nachhaltigkeit -mit Hilfe des Grünen Kükens- als selbstverständlich bei den Kindern und hoffentlich den Eltern verankert”, ergänzt Braun.

„Die Umsetzung der 17 Sustainable Development Goals ist eine gemeinsame zivilgesellschaftliche Aufgabe. Jeder Einzelne muss bei sich selbst anfangen und sein Umwelt- und Konsumverhalten überdenken. Das Grüne Küken leistet einen wichtigen Beitrag in der frühkindlichen Bildung und legt damit den Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung, sagt Eberhard Oehler, Geschäftsführer der Stadtwerke Ettlingen und Sprecher des Lenkungskreises Grünes Küken.

Neben der Vielzahl pädagogischer Impulse wirkt das Grüne Küken zudem auf der Kita-Betriebsebene. Das bedeutet, dass sich die PädagogInnen neben der sinnvollen pädagogischen Integration der Themen ins Tagesgeschäft auch über Ressourchenverbrauch, Einkaufsverhalten oder Recycling auf Kita-Betriebsebene Gedanken machen müssen.

Dieser ganzheitliche Ansatz ist neu und hat auch die Hauptförderer des Projektes die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Evangelische Landeskirche in Baden davon überzeugt, Partner des Projektes zu werden.

„Wie lernen schon die ganz Kleinen beim Spielen, beim Essen, im Miteinander, was gut für sie und die Umwelt, für die Bewahrung der Schöpfung ist?“ Diese Frage, so Uwe Hauser, Direktor des Religions-pädagogischen Instituts der badischen Landeskirche, sei aus Sicht der Evangelischen Landeskirche leitend gewesen. Diese brachte fünf Pilotkitas ins Projekt mit und entwickelte für das Handbuch religionspädagogische Angebote. Das Grüne Küken solle einladen, lehren ohne zu belehren, so Hauser. Im Gegensatz zum kirchlichen Umweltmanagementsystem mit Zertifizierung, „Grüner Gockel“, sei das Grüne Küken ein offenes Angebot.

Die Konzept-e GmbH als ein führender und innovativer Anbieter von Kita-Konzepten ist ein weiterer wertvoller Entwicklungspartner und hat sich neben der inhaltlichen Mitarbeit auch mit zwei Pilot-Kitas aktiv beteiligt.

Die relevanten Aspekte auf Kita-Betriebsebene wurden gemeinsam mit Kate e.V. entwickelt, die das Projekt “Grüner Gockel” verantworten und nun mit dem Grünen Küken ein anschlussfähiges Konzept empfehlen können.

Die Benefit Identity GmbH wird das Grüne Küken gemeinsam mit bestehenden und neuen Partnern bundesweit verbreiten. Der Grüne Küken Verlag wird künftig weitere hilfreiche Materialien und Impulse entwickeln und das Projekt lebendig gestalten. Die ersten Schulungstermine für interessierte Kitas aus der Region finden statt am 27.10.2017 und 26.01.2018.

Interessierte Kitas können unter www.gruenes-kueken.de weitere Details zum Projekt erfahren und die Projektfilme u.a. mit Aussagen der PädagogInnen und Eltern anschauen.

Eine Pressemitteilung verschickt ebenfalls die Ev. Landeskirche in Baden.

Bild (links nach rechts): Jacob Hesselschwerdt, André Mayer, Jerome Braun, Dr. Uwe Hauser, Eberhard Oehler, Prof. Dr. Dennis Lotter. Kinder der Sportkita Wirbelwind.

Pressekontakt

Das Grüne Küken Verlag, c/o Benefit Identity GmbH, Friedrich-Eberle-Str.4d, D-76227 Karlsruhe, T+49 (0)721-354812-0, F+49 (0)721-354812-29

Ansprechpartner: Jerome Braun, M+49 (0)171-5285321

braun@benefitidentity.com

www.benefitidentity.com

www.gruenes-kueken.de

Hier geht es zum Video von der Pressekonferenz.


Aktuelles

Waltraud Weegmann über Beruf und Familie

Konzept-e bringt sich ein: Unternehmensgründerin und Geschäftsführerin Waltraud Weegmann trat vergangene Woche in Bendorf bei einer...

Zehn Jahre FrechDax – Zeit zum Feiern!

Das element-i-Kinderhaus FrechDax feierte im Juli sein zehnjähriges Bestehen mit einem bunten Sommerfest. Konzept-e betreibt als Träger die...

CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz zu Besuch bei Konzept-e

Ende Juli diskutierten Clemens M. Weegmann und Beate Brückner von Konzept-e mit der Landtagsabgeordneten Sabine Kurtz, fachpolitische Sprecherin für...

21. element-i Kongress begeisterte rund 600 Mitarbeiterinnen und...

Die dreitägige Mitarbeiterveranstaltung des Konzept-e Netzwerks stand unter dem Motto „Fühlen, Denken, Handeln – Freude am Vorwärtskommen“.


Imagebroschüre Konzept-e


Konzept-e Prädikat Familienbewusstes Unternehmen FamilyNET